Archiv für den Monat: Juni 2014

Termine Critical Mass Stuttgart-Herrenberg-Böblingen

In Zukunft werden die Critical Mass-Touren wie folgt aufgeteilt:

  • 1. Freitag im Monat: Stuttgart
  • 2. Freitag im Monat: Herrenberg
  • Letzter Freitag im Monat: Böblingen

Wer möchte, kann somit an allen Critical Mass-Touren teilnehmen. Dadurch erhöht sich vielleicht auch die Teilnehmerzahl.

Vielen Dank an Herrenberg für die flexible Terminwahl.

Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(0)

3. Critical Mass

Die 3. Critical Mass Tour hat wieder viele Freunde gefunden, wenn auch weniger als beim letzten Mal. Ca. 40 Radler fuhren diesmal vom Elbenplatz startend über die Hulb zum langen See am Flugfeld, wo eine kleine Pause eingelegt wurde. Danach ging es zurück zum Elbenplatz, wo der Tross um ca. 18 Uhr eintraf.
Es macht wirklich Spaß, gemütlich in der Menge zu fahren und sich mit verschiedenen Leuten zu unterhalten. Viel diskutiertes Thema war natürlich das Interview der Kreiszeitung mit Baubürgermeisterin Kraaywanger. Es ist offensichtlich, dass das Thema „Fahrradverkehr“ im Rathaus angekommen ist.
Was im Gegensatz zu anderen Critical Mass Touren auffällt, ist, dass in Böblingen lediglich die Generation 40+ vertreten ist. Liebe Heranwachsende, Azubis, Schüler, Studenten und Twens: Verkehr geht auch Euch etwas an! Wo bleibt denn der Gestaltungswille? So unpolitisch kann man doch gar nicht sein. Die Critical Mass Böblingen braucht Euch!

J.S.

CM3-BB-1

Gefällt mir(2)Gefällt mir nicht(0)

Interview in der Kreiszeitung

Die Kreiszeitung (Ausgabe vom 25. Juni 2014)  hat die Baubürgermeisterin Christine Kraaywanger in einem ausführlichen Interview über den Stellenwert des Radverkehrs in Böblingen befragt (das volle Interview ist nur für Abonnenten einsehbar). Frau Kraaywanger bekundet, dass die Belange der Radfahrer mittlerweile bei jedem Verkehrsprojekt einbezogen werden, allerdings gibt sie auch viele Defizite des Radnetzes zu. Sie verweist gleichzeitig auf viele gesetzliche Vorschriften, die den fahrradgerechten Ausbau bzw. Umbau erschweren. Angesichts vieler fahrradfreundlicher Städte wie Münster, München oder Berlin erscheint dieses Argument nur bedingt schlagkräftig. Was anderswo geht, geht auch in Böblingen!
Bezeichnend ist ein Zitat von Frau Kraaywanger aus dem Interview: „Abgesehen von den Bedenken, ob das den Verkehrsfluss nicht gefährden würde, wäre das für den Radler aber auf jeden Fall positiv.“. Sie zählt den Radverkehr nicht zum eigentlichen Verkehr, wie es auch viele andere nicht tun. Deshalb nochmal zur Wiederholung:

  • Der Radverkehr ist Teil des Verkehrs. Getreu nach dem Motto der Critical Mass Bewegung: Wir behindern nicht den Verkehr, wir sind der Verkehr.
  • Jeder Radfahrer ist ein Nicht-Autofahrer und belastet damit seine Umwelt nicht durch Lärm und Gestank und gefährdet andere Verkehrsteilnehmer deutlich weniger. Der Platzbedarf gerade in der Innenstadt ist um Dimensionen geringer. Eine elegante Methode, um autogeplagte Innenstädte wieder lebenswerter zu machen.
  • Radfahren ist keine Krankheit oder gar eine Straftat. Radfahrer müssen somit nicht als Aussätzige behandelt werden. Sehr wohl kann Radfahren jedoch ansteckend sein…
Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Critical Mass: Soundbox gesucht

Für die nächste Critical Mass am 27.6. wäre es toll, wenn wieder ein Teilnehmer eine Soundbox dabei hätte. Das hebt die Stimmung. Also an alle Bastler: Gebt Euer Bestes!

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(1)

Hörtipp

Hörtipp über ein faires Miteinander  von Fußgänger, Radfahrern und Autofahrern.

Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(0)