Archiv für den Monat: Juni 2017

Die Kreiszeitung über den Böblinger Radverkehr

Die Kreiszeitung vom 24.6.2017 berichtet über künftige Böblinger Vorhaben in punkto Radverkehr. Die AG Radverkehr, die am 19.6. stattfand, findet auch kurz Erwähnung.

Unerwähnt bleibt, dass Roland Schmidt vom ADFC den Radverantwortlichen der Gemeinde Böblingen einen Einblick in die Auswertung des ADFC Fahrradklimatests gegeben hat. Die Note 4,2 für Böblingen wurde mit einiger Enttäuschung aufgenommen. Diese Bewertung könnte sich beim nächsten Klimatest verbessern, wenn einige Projekte wie versprochen umgesetzt werden. Darunter zählt z.B. der beidseitige Ausbau von Radwegen an der Herrenberger Straße.

Frau Kruppa fasste das Ergebnis des Stadtradelns zusammen und war mit dem Ergebnis durchaus zufrieden. Vielleicht werden es nächstes Jahr noch mehr Teilnehmer.

Ein kleines Schmankerl stellten Herr Baader und Herr Weidmann noch vor: Die Berliner Straße bekommt zwischen Herrenberger Straße und Breslauer Straße einen durchgehenden, beidseitigen Radweg. Auch wenn dies nicht auf die Zustimmung aller traf, ist schon die Anwesenheit von weiteren Radmarkierungen ein gutes Zeichen für den Böblingen Radverkehr, wie ich finde.

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Dooring-Unfälle

Vor einigen Tagen ist ein Radfahrer in Berlin tödlich verunglückt. Ein PKW-Fahrer hatte seine Tür geöffnet und damit einen Sturz des Radfahrers verursacht. Das Auto stand im Halteverbot und zum Teil auf einem Schutzstreifen. Rücksichtsloser geht es nicht. Der Spiegel schrieb dazu einen Artikel und gibt gleichzeitig ein paar Verhaltenstipps für Radfahrer.

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Wie bekommt man Städte autofrei (2)

Die Zeit vom 12. Juni beschreibt, wie die englische Stadt Nottingham dafür gesorgt hat, dass Autofahrer auf alternative Verkehrsmittel umsteigen. Es funktioniert mit „Druck und Anreizen“. Die anfängliche Empörung war natürlich groß, aber der Erfolg spricht für sich.
Unter anderem wird auch moniert, dass in Deutschland die Parkgebühren lächerlich gering sind. Diese müssen angehoben werden und das Geld in den ÖPNV gesteckt werden, um ähnliche Effekt auch hierzulande zu erreichen.

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Fahrradkunst und -unterhaltung

Hier mal was anderes. Fahrradfahren kann auch ästhetisch und unterhaltsam sein. Danke an Hubert für den Tipp.

Ein Flashmob in Brüssel:


Schon mal was von Fixies gehört?


Ein Film zur Velo-City Sevilla 2011:


Nicht zum Nachmachen geeignet:

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Wie bekommt man einen Stadtteil autofrei?

Die Süddeutsche Zeitung widmet der autofreien Stadt eine Artikelserie.
Berichtet wird über den Stadtteil Riem, dem ehemaligen Flughafen, der zu einem fast autofreien Wohngebiet umgestaltet wurde. Und – es funktioniert.
Viele Bürger träumen von einer grünen Stadt und möglichst ohne Auto. Doch um diese umzusetzen bedarf es letztlich doch einiger Zwangsmaßnahmen. Alternativen zum Auto müssen gestärkt werden, gleichzeitig müssen die Angebote zum Autofahren zurückgenommen werden. Ein höchst interessanter Artikel.

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Neue Initiative vom ADFC

Der ADFC möchte die Schlagzahl in puncto Radverkehr erhöhen und mehr Tempo in die Verkehrswende bringen. Dazu gibt es eine neue Homepage radlandjetzt.
Hier fordert der ADFC mehr Unterstützung für den Radverkehr in mehreren Dimensionen. So soll der Radverkehr politisch als auch finanziell gefördert werden. Eine Registrierung für einen Newsletter gibt es auch.

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)