Radparkplätze spülen Geld in die Innenstadt

Die RP Online berichtet von einer Untersuchung, die Parkraum für PKW und Fahrräder gegenüber stellt. Demnach belebt gerade der Radverkehr den Einzelhandel in den Stadtzentren. Der Umsatz pro qm Parkplatz für Fahrräder ist sogar höher als der für PKW. Der Artikel fordert deswegen Infrastruktur gerade für den Radverkehr, wie zum Beispiel sichere Abstellmöglichkeiten und bequeme Radwege.

Es ist in der Tat zu beobachten, dass der Einzelhandel krampfhaft an PKW-Parkplätzen festhält, da diese scheinbar den Umsatz garantieren. Genau das Gegenteil ist aber richtig. Diese Entwicklung ist auch in Böblingen zu beobachten. Zum Leidwesen aller ist am Schlossbergring ein Ladensterben zu beobachten, trotz ausgieber Parkmöglichkeiten. Ein Umdenken und damit eine Zuwendung zum Radverkehr würde die Lage sicher verbessern. Die Aufenthaltsqualität würde gleichermaßen zunehmen. Gerade die untere Stadtgrabenstraße und untere Poststraße leiden unter Lärm und (Diesel-) Gestank. Dorthin begibt man sich nur, wenn man zielgerichtet einzelne Geschäfte besuchen möchte. Zum Schlendern kommt mit Sicherheit niemand.

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.