Ärgernisse

Hier die Möglichkeit für alle Leser, Ärgernisse zu dokumentieren, wie z.B. abrupt endende Fahrradwege, Fehlen von Fahrradwegen, gefährliche oder unübersichtliche Wegführung, usw. Einfach die Kommentarfunktion am unteren Ende der Seite ausfüllen, am besten mit Bild.

Die Situation bitte möglichst genau mit präziser Ortsangabe beschreiben. Danke!

 

Hinweis: Bitte nur Bilddateien bis zu 3 MB Größe hochladen.

 

Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(1)

109 Comments on “Ärgernisse”

  1. Der Schutzstreifen in der Talstraße wurde schon unter "Gut Gemacht" erwähnt. Doch leider verführt er auch die Autofahrer, den Sicherheitsabstand zum Radverkehr nicht einzuhalten. Die Abstände sind doch reichlich knapp.

    Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)
  2. In den letzten Tagen hatte ich erstmals meinen Foto bei Radfahrten in der Böblinger Innenstadt dabei.
    Was ja jeder Radfahrer merkt, konnte ich fotografieren und ich füge mal ein Bild bei (leider lässt sich nur 1 Bild beifügen). Die Radwege werden von einigen Autofahrern als Parkstreifen verstanden. Immer wieder sind die zugestellt, damit man ja keinen zusätzlichen Meter laufen muss. Sei es beim Einkauf am Spargelstand im Maurener Weg oder in der Stuttgarter Straße.
    Von der Poststraße gar nicht zu reden. Hier ist der Radweg immer zugestellt, was ja sehr gefährlich ist, da der Weg gegen die Einbahnstraße läuft und man deshalb nicht auf die Straße ausweichen kann. Kontrollen erfolgen nie - ich jedenfalls habe noch niemand bemerkt. Aber Streifenwagen fahren durch die Straße, ohne nach den Falschparkern zu schauen!
    Es wird Zeit, dass da mal was gemacht wird, liebe Stadt Böblingen.
    Hubert

    Gefällt mir(3)Gefällt mir nicht(0)
  3. Freudig wurde am 20. Juni das Bendele an der Calwer Straße durchschnitten!
    "Das Nadelöhr im Westen ist Geschichte - die Calwer Straße ist wieder befahrbar"
    Denkste! Getreu dem Motto "Kein neuer Radweg ohne SchildaPfosten" wurde die neue Radverkehrsführung in der Calwer Straße umgesetzt. RadlerInnen müssen jetzt kurzfristig entscheiden ob sie links oder rechts an dem markierten Vollpfosten vorbeifahren. RadlerInnen mit Kinderanhänger haben die freie Wahl ihre Fuhre mit dem Nachwuchs schlingernd auf die Radspur zu befördern oder gleich am SchildaPfosten abzustreifen.....
    Insgesamt bietet diese neue Böblinger Radverkehrsinsellösung noch viele Überraschungen für Menschen die gerne mit dem Rad mobil sind. Ich versuche morgen mal aus Richtung Dagersheim zum Finanzamt zu fahren. Kommentar folgt!

    Gefällt mir(3)Gefällt mir nicht(0)
  4. Mir scheint, da hat jemand einen Restposten Schilder günstig aufgekauft, die in anderen Städten nicht mehr so gefragt sind. Diese werden jetzt nach und nach an allen Zufahrten nach Böblingen aufgestellt.
    Jetzt wurde die Zufahrt für Radfahrer im Herdweg abgeriegelt. An der dortigen Baustelle kann es nicht liegen, da Automobile durchaus stadteinwärts fahren dürfen und man mit dem Rad auch ganz passabel und ungefährdet den Berg runterrollen könnte. Will man die Radfahrer wirklich aus Böblingen draußen halten oder ist der wahre Grund, dass hier jemand der Ansicht war, das Schild bedeutet "Ende des Radwegs". Vielleicht wollte der Aufsteller auch nur darauf hinweisen, dass das Radfahren hinter der Absperrung nicht erlaubt ist!? Oder hat man einfach noch keine Lösung für die früher fälschlicher Weise in Böblingen benutzte Version "benutzungspflichtiger Radweg" mit dem nichtamtlichen Zusatz "Radfahrer absteigen" gefunden? In der Wolfgang-Brumme-Allee, aus Richtung Sindelfingen kommend, wird der Radfahrer aufgefordert die Straßenseite zu wechseln. Nach langer Rotphase auf der gegenüberliegenden Seite angekommen wird er erneut aufgefordert die Straßenseite zu wechseln, da er wegen der dortigen Baustelle nicht weiterfahren kann. Er wartet lange, bis es wieder grün für ihn wird. Bisher ist Gott sei Dank noch kein Fall bekannt, der beim ständigen hin und her wechseln verdurstet ist. Radfahrer weiß halt einzuschätzen, wie es um die Kompetenz bei der Böblinger Baustellenbeschilderung bestellt ist. Ich persönlich finde die Version in der Stadtgrabenstraße am Besten. An der dortigen Baustelle ist ein Schild angebracht, da steht nur "Ende" drauf. Wer noch nicht am Ende ist kann weiterradeln!! So habe ich's dann letztendlich auch im Herdweg gemacht :-))

    Gefällt mir(4)Gefällt mir nicht(0)
  5. Vielleicht die berühmteste Pfütze in Böblingen: Fährt man vom unteren See über die Alba Brücke in Richtung Ampel Maurener Weg / Tübinger Straße, passiert man zwangsläufig diese Stelle am Ende der Alba Brücke. Nach jedem Regenguss füllt sich das Loch mit Wasser und nasse Füße sind garantiert. Die vielen Fahrspuren belegen die Radfrequenz an dieser Stelle.
    Vielleicht können hier ein paar Schaufeln Sand bzw. Kies Abhilfe schaffen.

    Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(0)
    1. Die Pfütze wurde mit Kies zugeschüttet, wie auf dem Bild zu sehen. Es ist gerade mal 4 Wochen her, als ich diesen Eintrag gemacht habe. War das Zufall oder hat die Stadt wirklich so schnell reagiert? Auf jeden Fall sehr erfreulich für alle Radfahrer!

      Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(0)
  6. ...auf dem Weg ins Thermalbad in der Stuttgarter Straße. Das Gelände des Gebrauchtwagenhandels ist freigeschaufelt. Dafür ist die (Rad)Fahrbahn nicht mehr benutzbar. Hauptsache es geht kein (Auto)Stellplatz verloren.

    Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(0)
  7. An der Leibnitzstr steht ein großes Parkhaus dass zu Smart gehört - oder der Stadt, weil es öffentlich ist?
    Leider ist die Ausfahrt für PKW extrem unübersichtlich: man kann nicht zur Seite schauen, sieht also nicht wirklich was. Es gibt viele Striche und Linien auf der Ausfahrt, so dass die Haltelinie leicht übersehen wird. Die Beschilderung oben ist zwar ausführlich wird aber wahrscheinlich schlecht gesehen, jedenfalls halten sich wenige an die Stop-Schilder. Der Radweg draußen wird zu allem Überfluss auch noch nah der Ausfahrt und weg von der Straße geführt, dadurch werden querende Radfahrer noch schlechter und später gesehen. Ich habe in den letzten beiden Monaten zwei brenzlige Situationen erlebt.
    Kann man die Führung des Radweges ändern?
    Das Parkhaus mit einer Schranke ausstatten um das Stoppen der PKW zu erzwingen ?

    Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(0)
  8. Hi,
    Leider ist die Baustelle am Freibad/Thermalbad Kreuzung echt schwierig geworden.
    Im Moment ( Seit Ende August) gibt es keine legale und ungefährliche Möglichkeit mehr in den Wald zu fahren Z.B. Nach Vahingen (Römerstrasse).
    Der Fahrradweg wurde einfach gesperrt, ohne Umleitung.
    Muss ich jetzt wie die Autofahrer auf der Strasse fahren?
    Und was machen die Fußgänger?

    Da schient es keinerlei Konzept zu geben. Aber wen wunderts...

    Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(1)
    1. Ich habe mich an die Stadt gewendet mit Verweis auf den obigen Kommentar. Es fehlen in der Tat Umleitungsschilder für Fußgänger und Radfahrer, so die Aussage. Die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Landkreis soll noch verbessert werden.
      Auf jeden Fall kam die Antwort recht schnell. In den nächsten Tagen werden wohl Umleitungsschilder installiert, denke ich.

      Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(1)
  9. Das Bild ist auf dem Flugfeld gemacht worden. Es wurde an vieles gedacht, nur nicht an Abstellplätze für Fahrräder. Das ist wirklich Stadtplanung vom Feinsten.
    Das französische Viertel in Tübingen sollte einmal Vorbild für das Flugfeld sein. Das Konzept "Kurze Wege, Auto raus aus der Stadt." versteht der Böblinger aber nicht.

    Gefällt mir(2)Gefällt mir nicht(0)
  10. Kennen Sie dieses Bild aus der Bahnhofstraße? Wissen Sie auch was das ist? Auflösung nächster Kommentar.

    Gefällt mir(4)Gefällt mir nicht(0)
    1. Wie versprochen die Auflösung: Es ist ein Fahrradständer.
      Ich sehe es positiv: Immerhin kein Autoparkplatz in der Fußgängerzone.

      Gefällt mir(3)Gefällt mir nicht(0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.