Die Kreiszeitung über den Böblinger Radverkehr

Die Kreiszeitung vom 24.6.2017 berichtet über künftige Böblinger Vorhaben in punkto Radverkehr. Die AG Radverkehr, die am 19.6. stattfand, findet auch kurz Erwähnung.

Unerwähnt bleibt, dass Roland Schmidt vom ADFC den Radverantwortlichen der Gemeinde Böblingen einen Einblick in die Auswertung des ADFC Fahrradklimatests gegeben hat. Die Note 4,2 für Böblingen wurde mit einiger Enttäuschung aufgenommen. Diese Bewertung könnte sich beim nächsten Klimatest verbessern, wenn einige Projekte wie versprochen umgesetzt werden. Darunter zählt z.B. der beidseitige Ausbau von Radwegen an der Herrenberger Straße.

Frau Kruppa fasste das Ergebnis des Stadtradelns zusammen und war mit dem Ergebnis durchaus zufrieden. Vielleicht werden es nächstes Jahr noch mehr Teilnehmer.

Ein kleines Schmankerl stellten Herr Baader und Herr Weidmann noch vor: Die Berliner Straße bekommt zwischen Herrenberger Straße und Breslauer Straße einen durchgehenden, beidseitigen Radweg. Auch wenn dies nicht auf die Zustimmung aller traf, ist schon die Anwesenheit von weiteren Radmarkierungen ein gutes Zeichen für den Böblingen Radverkehr, wie ich finde.

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

One Comment on “Die Kreiszeitung über den Böblinger Radverkehr”

  1. Sehr gut, was man da liest und was die Stadt Böblingen da vorantreibt.
    Dennoch sind die aktuellen Maßnahmen an der Bahnquerung Herrenberger Straße ein Unding für Radfahrer. Eine Sperrung des Fuß- und Radweges mit einem fast 1km langen Umweg über das Industriegebiet Hulb? Eine Zumutung, da die Autos derzeit weiter über die Herrenberger Straße fahren dürfen.
    Konsequenz: Ab auf die Herrenberger Straße und von Autofahrern beschimpft werden... 🙁

    Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.