Es tut sich was in der unteren Poststraße

In der unteren Poststraße scheint es bald eine Veränderung zu geben. Jürgen B. hat es als erster gemerkt. Die Fahrradsymbole wurden ab dem Zebrastreifen in Richtung Elbenplatz entfernt. Es ist damit zu rechnen, dass der Fahrradweg komplett wegfällt und Radfahrende an den Seen vorbei zum Elbenplatz geführt werden.

Die Frage ist, wie Fahrradfahrer nach links zum See geleitet werden. Haben Sie dann Vorrang, wie auch die Fußgänger oder müssen sie auf eine PKW-Lücke warten? Im zweiten Fall wäre das wieder eine typische Böblinger Lösung: Fahrradfahrer benachteiligen, wo es nur geht.

Eine weitere Frage ist, ob auf dem wegfallenden Radweg neue Parkplätze eingerichtet werden. Das würde der Verunstaltung der Poststraße weiteren Vorschub leisten. Ich hoffe ernsthaft, dass es so nicht kommt.

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(1)

One Comment on “Es tut sich was in der unteren Poststraße”

  1. Ich glaube, nicht nur die Fahrradsymbole auf dem Weg wurden entfernt, ich meine mich zu erinnern, dass die Strecke vormals als Radweg ausgewiesen war, und jetzt lediglich "Fahrrad frei" beinhaltet. Das absolute Halteverbot für PKW dagegen ist (formell) noch immer gültig.

    Dass im Zuge des Masterplans Schlossbergring über die Radweg-Führung nachgedacht werden muss, liegt auf der Hand. Aber was bezweckt die Maßnahme zum jetzigen Zeitpunkt? Leider finde ich auch im Bürger-Informationsportal keine Gemeinderats-Vorlage dazu. Stichwort Poststraße taucht lediglich bei den NOx Überschreitungen auf.

    Diese Maßnahme fällt in den Planungshorizont unseres neuen OB. Bei allem Grübeln fällt mir nicht ein, wie es für Fußgänger oder Radfahrer durch diese Veränderung besser werden wird. Ich bin also sehr gespannt, mehr über die Hintergründe zu erfahren. Ist es eine Kapitulation vor dem Faktischen - dass man eh nie gewillt und in der Lage war, den Radweg von Autos frei zu halten?

    Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.