Böblingens Top Ten

Trotz redlicher Bemühungen der Stadt Böblingen gibt es immer noch genug Radel-Baustellen. Die aktuelle Herrenberger Straße und der neue Elbenplatz sind ein Beweis dafür, dass es geht, wenn man will. Der Radverkehr muss weiter stetig und konsequent ausgebaut werden. Die Städte und Kommunen sind wichtige Beiträger zur Verkehrswende, und damit auch zur Klimawende.

Böblingen kann sich hier nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. Deswegen wollen wir eine Top-Ten-Liste (es sind mittlerweile über 10) mit den störendsten Defiziten aufstellen, die mit moderatem Aufwand zu beheben sind. Diese Liste wollen wir dann in der AG-Radverkehr am 19.10. vorstellen bzw. den Verantwortlichen übergeben.

Kommentare herzlich willkommen!

1. Fahrradampel Stuttgarter Straße

Diese Ampel wurde leider deaktiviert. Man kann sie ohne Gefahr und mit viel Gewinn für den Radverkehr wieder aktivieren.

Radelampel an der Stuttgarter Straße

2. Poststraße – Überholverbot für Autofahrer

Die Poststraße ist zu eng. Radelnde werden teils viel zu eng überholt. Das neu eingeführte Schild zum Überholverbot für Radelnde würde sich hier anbieten.

3. Dooring-Zone vor Kieser funktioniert nicht, weil Autos falsch abgestellt werden

4. Zebrastreifen am Volksbankkreisel

Zebrastreifen und ein Radwegstreifen hier am Volksbankkreisel wären wünschenswert.

5. Talstraße / Sindelfinger Straße

Die Kreuzung Sindelfinger Straße / Talstraße ist ein Dauerärgernis. Schon lange fordern Radelnde hier eine Verbesserung.

6. Herrenberger / Berliner Straße

Die Überleitung in den Radweg Berliner Straße ist gründlich misslungen. Die meisten fahren bis zur nächsten Kreuzung auf der Straße. Das geht doch sicher besser.

7. Unterführung Radweg nach Dagersheim

Radweg nach Dagersheim

Schickardstraße – Unterquerung A81: Schon bei der geringsten Unaufmerksamkeit kann es auf dem Schulradweg zwischen Böblingen und Dagersheim brandgefährlich werden. Eine geänderte Verkehrsführung muss hier freie Sicht auf den Gegenverkehr gewähren.

8. Herrenberger Straße

Der Radfahrsicherheitsstreifen in der Herrenberger Straße (Tempo 70) ist von der Kfz-Fahrbahn baulich abzutrennen, z.B. durch eine Verschiebung weg von der Fahrbahn oder durch eine Leitplanke zwischen Kfz-Fahrbahn und Radfahrstreifen.

9. Schönbuchstraße

Schönbuchstraße

Radfahrer, die Richtung Breitensteiner Straße oder Eisenbahnunterführung radeln, werden von Kfz gefährdet und mit zu knappem Abstand überholt. Die parkenden Autos auf der Seite der Wohnblocks sind zu entfernen, an ihrer Stelle ist ein Radfahrsicherheitsstreifen einzurichten.

10. Hanns-Klemm-Straße

Auf der Nordseite der Hanns-Klemm-Straße stehen parkende Fahrzeuge. Diese sind zu entfernen, ein Radfahrsicherheitsstreifen ist dort einzurichten.

11. Mercadenkreisel

Mercadenkreisel – Horror für Radelnde

Mercadenkreis fahrradtauglich machen.

12. Sindelfinger Straße

Sindelfinger Straße

In der Sindelfinger Straße zwischen Talstraße und A81 gibt es beidseitig Rad-Gehwegabschnitte mit einer trennenden Kante.Die Höhenunterschiede der Steine sind nur ein oder zwei Zentimeter, genügen aber bei Nässe oder Eis, dass man als Radfahrer stürzen kann. Vorschlag: neu teeren, Trennung per Pinselstrich.

13. Unklare Markierungen beim RSW an der Tierheimkreuzung

Tierheimkreuzung

Der RADSCHNELLWEG führt über eine Straße… oder doch nicht?

  • Muss man nun vor der Abbiegespur halten, oder nicht?
  • Wo gilt das Vorfahrtsachtenzeichen
  • Warum ist die Ampel nie an?
  • Ist die Haltelinie für Autos ein Indiz, dass diese dort halten?
  • Welche Bedeutung hat der Huckelstreifen auf dem Radschnellweg vor der Autofahrbahn? Ein Haltestreifen, wie mir ein Autofahrer weiß machen wollte?
  • Warum gibt es kein Vorfahrt Achten Zeichen für die Radfahrer?
  • Warum geht kein “roter Streifen” über die Fahrbahn?

14. Winterdienst

Winterdienst in Böblingen

Der Winterdienst in Böblingen ist leider hinter den Erwartungen. Das muss sich ändern.

Gefällt mir(7)Gefällt mir nicht(0)

4 Kommentare zu “Böblingens Top Ten”

  1. Der RADSCHNELLWEG führt über eine Straße... oder doch nicht?
    - Muss man nun vor der Abbiegespur halten, oder nicht?
    - Wo gilt das Vorfahrtsachtenzeichen
    - Warum ist die Ampel nie an?
    - Ist die Haltelinie für Autos ein Indiz, dass diese dort halten?
    - Welche Bedeutung hat der Huckelstreifen auf dem Radschnellweg vor der Autofahrbahn? Ein Haltestreifen, wie mir ein Autofahrer weiß machen wollte?
    - Warum gibt es kein Vorfahrt Achten Zeichen für die Radfahrer?
    - Warum geht kein "roter Streifen" über die Fahrbahn?

    Fragen über Fragen! 😉

    Gefällt mir(2)Gefällt mir nicht(0)
    1. Hallo Kalle,
      viele Fragen, bei denen ich auf die Antworten gespannt bin!
      Was den weißen Huckelstreifen betrifft kann ich schon mal was beitragen:
      Mit Haltelinie für den Radverkehr hat das überhaupt nichts zu tun! Die weißen Elemente sind taktile Bausteine, die sehbehinderten und blinden Menschen helfen sollen die Straße sicher zu überqueren. Der weiße Querstreifen ist ein Sperrfeld, damit diese Menschen erfassen können, dass sie hier auf die Straße treten. Die weiße Längslinie ist ein Auffindestreifen, damit diese Menschen die Querung finden können. Vorne müssten auch noch Platten mit Längsrillen angebracht sein, die die richtige
      Querungsrichtung vorgeben........
      Schöne Radlergrüße
      Roland

      Gefällt mir(3)Gefällt mir nicht(0)
  2. Wie schaut es mit dem Radschnellweg an der Tierheimkreuzung aus? Die Abbiegespuren führen oftmals zu unklaren Vorfahrtssituationen.

    Gefällt mir(4)Gefällt mir nicht(0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.