Knölli ist da!

Hat Sie nicht auch manchmal die Wut gepackt? Man geht auf dem Gehweg oder fährt einen Radweg entlang und plötzlich verstellt ein parkender PKW den Weg. Diese Dreistigkeit macht einen wütend – vor allem, weil man sich nur schwer wehren kann.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein(e) Falschparker(in) vom Ordnungsamt aufgenommen wird, ist sehr gering, und wenn man erwischt wird, kostet es fast nichts. Genau deswegen passiert es so häufig. Der Aufwand, das Handy herauszuholen, ein Foto zu schießen, die E-Mail-Adresse des Ordnungsamts herauszufinden, eine E-Mail zu formulieren und abzuschicken ist einfach zu groß, um sich für eine Anzeige zu motivieren.

Zumindest für Böblingen ist das kein Argument mehr. Unter iOS gibt es jetzt die App „Knölli“, die genau die obigen Schritte zum Versenden einer Anzeige zum Ordnungsamt erleichtert. In nicht mehr als 30 Sekunden weiß das Ordnungsamt über den Falschparker Bescheid. Jede(r) kann eine Anzeige beim Ordnungsamt vornehmen.

Zur Zeit ist die App auf Böblingen und Stuttgart optimiert, d.h. wenn man sich in Böblingen bzw. Stuttgart befindet und eine Anzeige erstellt, wird die E-Mail-Adresse des Ordnungsamts automatisch vorgegeben.

Die App ist auch außerhalb Böblingens nutzbar. Wenn man die E-Mail-Adresse des jeweiligen Ordnungsamts kennt, kann man mit Knölli überall in Deutschland eine Anzeige wegen Falschparkens erstatten.

Hier eine kleine Demo, wie Knölli funktioniert:

Gefällt mir(4)Gefällt mir nicht(1)

4 Comments on “Knölli ist da!”

  1. Ich habe persönlich mit dem Ordnungsamtsleiter in Böblingen gesprochen. Die Verstöße werden in der Regel verfolgt. Es kann auch Nachfragen geben, wenn die Situation nicht eindeutig ist. Aber das Ordnungsamt ist nicht verpflichtet, allen Parkverstößen nachzugehen.
    Ich kann nicht beurteilen, ob es irgendwelche Anreize gibt, viele Strafzettel auszustellen.
    Der Ordnungsamtsleiter sagte mir, dass trotz Personalaufstockung nicht möglich sei, ganz Böblingen zu überwachen. Es gibt wechselnde Schwerpunkte, die kontrolliert werden.
    Ich empfinde es deswegen als gerechtfertigt, als Privatperson eine Anzeige zu erstatten, wenn durch Falschparken Fußgänger oder Radfahrer behindert werden.

    Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)
  2. Mich würde mal interessieren, wie die Verwaltung in Böblingen mit Anzeigen umgeht. Werden die überhaupt verfolgt? Ist überhaupt die Motivation bzw. das Personal dafür da? Gibt es da Ermessen? Gibt es dazu Statistiken, z.B. wie viele Anzeigen es gibt, wie viele erfolgreich sind und was das der Stadt finanziell bringt?

    Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.