ADFC fordert Bundesprogramm für Radschnellwege

Bundesverkehrsminister Dobrindt hat ein Investitionsprogramm von 2,7 Mrd Euro für den Straßenbau angekündigt. Dieses Program betrifft allerdings nur den motorisierten Verkehr. Programm für Radwege – Fehlanzeige.
Der ADFC kritisert dieses Vorgehen heftig und tituliert diese Maßnahme als “Rezept aus dem letzten Jahrhundert”. Dabei wäre es wichtig, auch hier in Deutschlang ein Radfernwegenetz einzurichten, was auch den Autoverkehr entlasten würde.
Leider sind Entscheidungsträger auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene meist sehr konservativ und halten intellektuell nicht mit der aktuellen und kommenden Entwicklung Schritt. Dadurch werden – wie in diesem Beispiel – Fehlinvestitionen getätigt, die den kommenden Generationen teuer zu stehen kommen.

Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.