Schönaich-Achse (R2)

Hier geht es zur Radachsen-Seite, um Kommentare abzugeben.

Die Schönaich-Achse ist vielleicht die spannendste Achse. Sie führt von Sindelfingen über den Postplatz in den Südosten der Stadt. Diese Route könnte potentiell auch für viele Berufspendler attraktiv sein, denn Daimler fordert die Mitarbeiter aktiv dazu auf mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Von Sindelfingen kommend, wirst du aber entgegen der Einbahnstraße für Autofahrer auf den Postplatz geleitet. In der Oberen Poststraße endet der Radweg derzeit weil wegen der Parkplätze kein Platz mehr für Radfahrer übrig ist (das gilt wohl obwohl das Radweg-Ende-Schild in die falsche Richtung zeigt) Im weiteren Verlauf musst du derzeit die Fahrbahn wechseln weil der Radweg mal rechts und mal links der Schönaicher Straße geführt wird. Das bedeutet für dich, anhalten und Bettelknopf drücken (evtl. sogar mehrfach) während der Autoverkehr ungehindert fließt.

Uns interessiert deine Meinung! Ist die Route für dich attraktiv? Möchtest du dort fahren? Hast du Vorschläge für eine alternative Routenführung?

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

2 Kommentare zu “Schönaich-Achse (R2)”

  1. In Richtung Schönaich ist die Route vom Postplatz bis zum Beginn der Klaffensteinstraße für Radfahrende nicht befahrbar. Die Klaffensteinstraße und insbesondere die Brunnenstraße sind so schmal, dass dort keine vernünftigen Radanlagen eingerichtet werden können. Radrouten die lediglich aus Hinweisschildern bestehen, ohne dass dort dem Stand der Technik entsprechende Radinfrastruktur angelegt wird, sind abzulehnen. Sie werden von Radfahrenden nicht angenommen und Autofahrer werden darin bestärkt, Radfahrende die abseits der Routen fahren, durch Anhupen zu belehren und durch motorisierte Gewalt zu maßregeln. Für eine anzustrebende Radkultur sind sie daher kontraproduktiv. Eine Umgestaltung des Bereichs vom Postplatz bis zum Ende der Brunnenstraße ist auch langfristig weder möglich noch sinnvoll. Eine Kompromisslösung in diesem Bereich würde bestenfalls zu einer Aneinanderreihung von Gefahrenstellen für Radfahrende führen. Wenn es irgendwann gelungen ist, die Innenstadt weitgehend vom MIV zu befreien, werden wir trotzdem Routen für den ÖPNV und die Zufahrten zu den Parkhäusern benötigen. In und aus Richtung Schönaich kann dies auch langfristig nur die Brunnenstraße leisten, die Schafgasse und insbesondere die Breite Gasse sind hierfür ungeeignet. Die Radroute sollte daher vom und zum Postplatz über die Kelterstraße, Schafgasse und Schönaicherstraße geführt werden. Ab der Kreuzung Herrschaftsgartenstraße sollte die Schafgasse für den MIV als Einbahnstraße stadtauswärts geführt werden. Auf dem hierdurch freiwerdenden Raum könnten dem Stand der Technik entsprechende und für Radfahrende attraktive Radanlagen hergestellt werden. In Richtung Sindelfingen ist die Poststraße zwar auch nach der Einmündung der Klaffensteinstraße befahrbar, für Radfahrende aber wegen der starken Belastung durch MIV und ÖPNV unangenehm. Trotz der etwas schlechteren Topographie, ist die Routenführung über die Schafgasse daher in beiden Richtungen deutlich besser als die projektierte Route über die Brunnenstraße.
    Frank Kässer

    Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)
  2. Als alternative Anbindung der Gemeinde Schönaich an die radverkehrsrelevanten Ziele in Böblingen schlage ich einen neuen Radweg durch den Wald vor, der topographisch optimal einer alten Bahntrasse folgt.

    Der heutige Schinderweg (Waldweg nördlich Rauher Kapf) verläuft auf einer alten Bahntrasse. Über den Bettelfloschenweg (Waldweg südlich ev. Waldheim) und den Murkenbachweg besteht eine topographisch optimale Verbindung zum Murkenbachschulzentrum und den dortigen öffentlichen Einrichtungen. Über den Stadtgarten besteht weiter die Möglichkeit im geschützten Bereich bis in die Innenstadt von Böblingen zu fahren.

    An seinem Beginn am Kreisverkehr Waldstraße in Schönaich besteht der Schinderweg praktisch nur noch als Pfad und müsste dort vernünftig ausgebaut werden. Würde zudem die gesamte Strecke durch den Wald alltagstauglich umgebaut (Asphalt, Beleuchtung, Winterdienst) entstünde hier eine sehr attraktive Verbindung für Radfahrende von und nach Schönaich.

    Frank Kässer

    Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.