Uff – das war knapp

Heute wurde ich Zeuge eines Unfalls, der zum Glück glimpflich ablief.
Ein Radfahrer (grün) wollte die Konrad-Zuse-Straße queren. Gleichzeitig bog ein sehr langer Gelenkbus (rot) von der Calwer Straße rechts in die Konrad-Zuse-Straße ab. Beide hatten grünes Licht. Rechtsabbieger werden sogar von einem Blinklicht auf den Fuß- und Radverkehr hingewiesen.
Der Gelenkbus muss zum Abbiegen sehr weit ausholen und fuhr deswegen zunächst gerade aus. Der Radfahrer ahnte nichts von den Absichten des Busfahrers und fuhr weiter gerade aus, wurde aber dann vom abbiegenden Bus überrascht und kollidierte mit diesem.
Das Fahrrad samt Fahrer landete zum Teil unter dem Bus. Der Busfahrer konnte aber noch rechtzeitig bremsen sodass der Radler nicht überrollt wurde. Welch ein Glück!
Der Radfahrer blieb unverletzt und das Fahrrad hat nur kleinere Schäden davon getragen.

Diese Art von Unfällen ist leider ein Klassiker. Die meisten Todesfälle mit Radfahrern ereignen sich an Kreuzungen wie dieser.

Mittlerweile gibt es moderne Kreuzungsdesigns, die den Radverkehr deutlich besser schützen. Für eine neu gebaute Kreuzung ist die Calwer Straße damit reichlich unmodern.

Gefällt mir(3)Gefällt mir nicht(0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.