Gut Gemacht!

Wir Deutsche neigen ja gerne zum ausgiebigen Meckern. Aber wir sollten auch anerkennen, dass sich die Infrastruktur fuer den Fahrradverkehr an einigen Stellen in Boeblingen verbessert hat.

Einfach einen Kommentar eingeben, am besten mit Bild!

Hinweis: Bitte nur Bilddateien bis zu 3 MB Größe hochladen.

Gefällt mir(4)Gefällt mir nicht(0)

54 Kommentare zu “Gut Gemacht!”

  1. Gut gemacht!
    Tübinger Strasse beidseitig Radwege eingerichtet. Stadtauswärts bis zur Einmündung der Freiburger Allee. Dort gute, rot eingefärbte Markierung über die Rechtsabbiegespur.

    Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)
  2. Gut gemacht!
    Tübinger Straße an der Abzweigung Schönbuchstraße. Rot markierte Spur für Rad Fahrende. Deutlicher Hinweis für Autofahrer, die abbiegen.

    Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)
  3. Ein Abschnitt des Fahrradweges an der Herrenbergerstraße Richtung Ehningen wurde neu geteert. Schön!

    Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(2)
  4. An der Kreuzung Silberweg/Stuttgarter Straße ist nun die Fahrradampel in Betrieb.
    Wenn keine Fußgänger da sind, bleibt es beim Grün für Radfahrer, wenn Fahrzeuge aus dem Silberweg Richtung Thermalbad einbiegen dürfen.
    Ein echter Fortschritt für Fahrradfahrer!

    Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(0)
    1. Was nicht so schön ist, ist die weitere Führung des Radwegs. Keine Ausweichmöglichkeit, wenn sich an einem parkenden Auto die Tür öffnet ...

      Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)
  5. Die Fahrradständer am Elbenplatz. Sehr schön. Im Zentrum gibt es nun viele Abstellplätze für Radler.

    Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(1)
    1. Jemand hat "gefällt mir nicht" geklickt. Wäre schön, den Grund zu erfahren, was man an der Stelle anders machen könnte. Kommentare können auch anonym verfasst werden, also keine Angst!

      Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)
  6. Hier die Weiterführung des Radweges entlang der Herrenbergerstraße Ecke Parkstraße. Von Autofahrern unübersehbar. Ich finde es gelungen.

    Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)
    1. Ich finde das gar nicht gelungen. Wenn ich mich richtig erinnere, liegt davor ein freigegebener Gehweg. Wer also schneller als mit Schrittgeschwindigkeit unterwegs sein möchte, fährt auf der Straße.

      Diese Anlage fängt schön alle Radfahrenden ein und leitet sie weg von der Herrenberger Straße und rein in den Schottischen Rosengarten. Wer auf der Fahrbahn bleibt muss sich vermutlich mit dem motorisierten Individualverkehr auseinandersetzen (Hupen, Drängeln, Beschimpfungen, …). Faktisch wird die Straße im weiteren Verlauf so zum Autofahrer-Schutzgebiet.

      Ich bin an dieser Stelle bisher nur zweimal Nachts vorbeigekommen. (Rückweg von der Critical Mass Herrenberg nach Stuttgart.) Beide Male hab ich mich dabei über die Stelle geärgert.

      Bisher bin ich immer dem Weg in den Rosengarten gefolgt und das war zu dieser Zeit auch nicht die schlechteste Lösung. Es war zwar kaum Verkehr auf der Straße, dafür haben sich diese zwei Fahrzeuge dann ein Beschleunigungsrennen von der Ampel weg geliefert. Da wäre ich ungern dazwischen gekommen.

      Solange kein Radfahrsteifen auf der Fahrbahn ist, weigere ich mich hier von einer guten Lösung zu sprechen.

      Im Schottischen Rosengarten/Elbenplatz war ich übrigens vor meinen beiden Fahrten auf der Herrenberger Straße schon einmal. Da war irgendein Fest. Auch sehr schön mit dem Fahrrad da durch zu müssen. Da hilft dann aber nur noch schieben. :/

      Michael

      Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(0)
      1. @ Michael.
        Du erinnerst Dich nicht ganz richtig. Der Weg, aus dem der Radweg sozusagen entspringt ist nicht für Radverkehr freigegeben (Was auch Sinn macht, da er ohnehin viel zu schmal ist!). Der Radfahrstreifen kann mit dem Rad also nur auf der Herrenberger Straße radelnd oder auf dem Gehweg schiebend erreicht werden. Ein Schutzstreifen auf der Fahrbahn wäre hier äußerst sinnvoll und würde die Sicherheit für Radler deutlich verbessern.

        Gefällt mir(3)Gefällt mir nicht(0)
        1. Dann fahren eben alle, die legal unterwegs sind, auf der Straße. Macht es nur noch schlimmer.

          Ich will mal eine Kommune sehen, die zu schmale Wege nicht rechtswidrig freigibt. 😉 Am Freitag zur CM bin ich in Böblingen, dann schau ich mir den Weg evtl. nochmal an.

          Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)
  7. Hier die Einfahrt zur neuen Filiale eines Schnellrestaurants in der Herrenbergerstraße. Der Fahrradweg ist optisch schön hervorgehoben.

    Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)
    1. Besonders vorteilhaft sind auch die Gullideckel und der Schotter.

      Mal ganz abgesehen von der Unsitte den Radverkehr auf diesen Gehweg zu zwingen. Ich bezweifle ja stark, dass die Breite ausreichend für einen gemeinsamen Geh-/Radweg ist.

      Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(0)
      1. Es ging bei der Bewertung um diese einzelne Maßnahme. Aber wie Du richtig festgestellt hast, ist die Herrenbergerstraße neben dem Elbenplatz das größte Ärgernis in Böblingen aus Radfahrersicht. Wir sprechen das Thema bei der AG Radverkehr immer wieder an.
        Leider werden fahrradfreundliche Großmaßnahmen permanent blockiert. Für Parkhäuser und nutzlose Kurzzeitparkplätze ist aber immer Geld da.

        Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)
  8. Das (vorläufige) Ende des Radweges bzw. der Radvorrangspur aus Richtung Holzgerlingen wurde hier sehr gut gelöst. Die Markierung wird auch von Autofahrern aktiv wahrgenommen und akzeptiert! Ein gefahrloses Einfädeln ist hier problemlos möglich. Toll gemacht!!!

    Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(0)
    1. Hallo
      Ich fahre fast jeden Tag auf diesen Radweg . Ich freue mich jedes mal wenn ich diese Passage ohne Unfall durchfahren habe. Das ganze hat überhaupt nichts mit einem guten Radweg zu tun. Es ist meiner Meinung noch viel gefährlicher , als wenn kein Radweg vorhanden wäre. Fast jeder Autofahrer fährt über die rote Markierung und nimmt keine Rücksicht auf Radfahrer. Das ganze ist ein Witz der Stadt damit man sagen kann, in Böblingen wird was für die Radfahrer getan.

      Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(0)
  9. Viel diskutiert ist die neue Verkehrsführung in der Karlstraße. Positiv sind die Spuren in beide Richtungen für Fahrradfahrer.
    Wie auch viele Verkehrsexperten fordern, befindet sich der Fahrradweg gut sichtbar auf der Straße. Gut zu erkenndende Fahrradfahrer bedeuten weniger Unfälle. Auch die Aufstellfläche für Radfahrer vor der Ampel und die weitere Wegführung Richtung Tübingerstraße gefällt mir.

    Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(0)
  10. Die Bedarfsampel Klaffensteinstraße Ecke Pestalozzistraße reagiert sehr schnell auf einen Überquerungswunsch. Fahrradfahrer und Fußgänger können somit schnell die recht befahrene Klaffensteinstraße queren. Ich benutze diese Ampel recht gerne.

    Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.