Im Ländle wird es doch nichts mit der Verkehrswende

Die Verbreitungerung der A81 bleibt ein reines Infrastrukturprojekte für Autos und LKW. Im Zuge des Umbaus könnte auch etwas für die Radler und Eisenbahnverkehr getan werden, wird es aber nicht. Es ist unglaublich, dass Deutschland einfach nicht umdenken kann. Diese verkrusteten Strukturen scheinen auf Jahrzehnte bestehen zu bleiben. Lesen Sie selbst:

(Danke an @BBursche für den Artikel)

Gefällt mir(4)Gefällt mir nicht(1)

Ein Kommentar zu “Im Ländle wird es doch nichts mit der Verkehrswende”

  1. Sehr ärgerlich, dass der Radweg über die A81, der die einzige Verbindung vom Flugfeld Richtung Dagersheim ist, so schmal ist und jetzt sogar wieder so schmal hingebaut wird. Auch ich hatte hier einen Unfall, wobei ich nachts mit einem Jogger zusammengestoßen bin, obwohl wir beide mit Leuchtmitteln ausgestattet waren, aber von den Autoscheinwerfern nebenan geblendet wurden. Leider ist dieser Weg sozusagen eine Einbahnstraße, da es häufig schneller und sicherer ist, vor der Brücke zu warten wenn ein Radfahrer von der Gegenrichtung kommt.

    Gefällt mir(3)Gefällt mir nicht(0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.