Radfahrer müssen draußen bleiben

Empörung an der Abzweigung von der Poststraße zur Albabrücke. Es wurde ein allgemeines Fahrverbot erlassen, ohne Ausnahme für Radelnde, wie der Tweet zeigt:

Das ist doch hoffentlich nur ein Versehen, oder? Ich werde nochmal beim Tiefbauamt nachfragen. Aber in der letzten Zeit häufen sich schlechte und für Radfahrer:innen nachteilige Beschilderungen, vor allem bei Baustellen. Ich konnte beim jüngsten Park(ing) Day mit Gemeinderat Pascal Panse genau über diese Problematik reden.

Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(1)

2 Kommentare zu “Radfahrer müssen draußen bleiben”

  1. ja und Schwerbehinderte die nicht im Rollstuhl sitzen sollen ganz aus Böblingen verbannt werden.
    Auf die Antwort wo Menschen parken sollen, die in ihrer Bewegungsfähigkeit erheblich eingeschränkt sind ( aber NICHT im Rollstuhl sitzen ) wenn sie im Medicum zur MS Studie ( vom Land Baden Württemberg gefördert ) gehen, habe ich bis heute keine Antwort bekommen.

    Halb Böblingen ist zugepflastert mit Rollstuhlparkplätzen, die Genehmigung dafür gibt es seit 2016 nur für Menschen die dauerhaft und für immer im Rollstuhl sitzen. Scheinbar schießen die in BB derart aus dem dem Boden, dass man gar nicht genug Parkplätze mehr bauen kann.

    Wer an MS betroffen ist, hat lange nur das Merkzeichen G und hat somit kein Recht auf ein behindertengerechtes Parken in Böblingen geschweige denn großes Interesse an Radwegen oder autofreien Innenstädten !

    Wer trotzdem in Würde und behindertengerecht versucht zum Arzt oder in die Therapie zu kommen, wird entweder verwarnt oder dreht wieder um, weil kurze Wege von Gesunden bevorzugt werden und kein Platz für Gehbehinderte vorhanden ist.

    Auf dem Rollstuhlparkplatz parken kostet € 55,00 und wenn ein Inhaber der blauen Parkkarte ( äußerst selten denn die Landespolitik will das nicht ) zum Arzt kommt und SEIN Parkplatz ist von einem Gehbehinderten belegt, hat er jederzeit das Recht diesen kostenpflichtig abschleppen zu lassen-----

    Parkzonen z.B. vor dem Medicum werden abgelehnt, weil sie nicht in der STVO stehen.
    komisch wie schnell sowas geht wenn man einen E-Scooter braucht oder sonstigen Firlefanz !
    Die Würde des Menschen muss sich also hinter der Klimaideologie anstellen ?

    Scheinbar hat die Grüne Stadt ihre Hausaufgaben nicht gemacht, oder ist einfach nur grottenschlecht beraten von einem Grünen Kreisbehindertenbeauftragten, der von sich selbst behauptet sich nur in Einzelfällen einmischen zu wollen.

    Grausam, wie Böblingen mit Menschen umgeht, die nicht in deren Ideologie passen.

    Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)
  2. Hier die Antwort von Herrn Bader vom Tiefbauamt:

    „ja, das war Absicht. Wegen der Sperrung der Poststraße am Elbenplatz (03. – 09.09.) mussten die Busse über die Tübinger Straße umgeleitet werden. Dort stand dann im Bereich Uferstraße / Einbiegung Poststraße (Schleppkurve) nicht ausreichend Platz zur Verfügung. Deshalb generell kein Gegenverkehr.“

    D.h. die Änderung ist wohl temporär.

    Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.