Antwort der Stadt zur Stadtgrabenstraße

Frau Kraayvanger hat auf unseren Brief geantwortet (Antwortschreiben). Interessant ist die Konstruktion um den Gastrobereich herum. Es handelt sich um einen geteilten Gehweg, der aber für Radfahrer frei gegeben ist. So wie ich das verstanden habe, werden Radfahrer gebeten, links um den Gastrobereich zu fahren. Rechts herum wäre aber auch erlaubt, da Radverkehr frei gegeben ist.

In dem Brief wurde angemerkt, dass diese Lösung für den Radverkehr keine Verschlechterung darstelle. Das stimmt so nicht. Vorher gab es einen geteilten Geh- und Radweg. Außerdem wird der Radweg nun durch die zusätzlichen Schilder eingeengt. Das kann man durchaus Verschlechterung nennen.

Leider wurde in dem Brief nicht darauf eingegangen, dass das Thema in der kurz vorher stattgefundenen AG Radverkehr hätte besprochen werden können.

Aber ich stelle mir schon die Frage: Warum kann man nicht einfach einen sauberen Radweg vom Elbenplatz bis zum Postplatz einrichten? Ist das so schwer?

Gefällt mir(3)Gefällt mir nicht(0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.