Calwer Straße wird einspurig

An diesem Foto gut zu erkennen, wie die Calwer Straße demnächst aussehen wird. Ein breiter Radstreifen wird über die Brücke geführt bis über die Stauss-Kreuzung. Der Radweg wird dann in den bestehenden Radweg nach Dagersheim geleitet. Eigentlich kann man sich hier nicht beschweren. Auch die Farbe ist dick aufgetragen und wird noch in ein paar Jahren sichtbar sein.

Optisch ist die Fahrbahn für Autos enger geworden, sodass nicht zu erwarten ist, dass Autos übermäßig schnell fahren. Und wenn, wird es mit der neuen StVO deutlich teurer.

Gefällt mir(8)Gefällt mir nicht(2)

4 Kommentare zu “Calwer Straße wird einspurig”

  1. Gefällt mir garnicht, dass eine Hauptstraße mal eben halbiert wurde. Verkehrsplanung in und um Böblingen ist die reinste Katastrophe, siehe die unzähligen zeitgleichen Baustellen..

    Gefällt mir(3)Gefällt mir nicht(0)
  2. Eine ganze Stadt auf den Kopf umnieten damit da paar Fahrräder fahren können mitten auf der Hauptstraße obohl rechts noch eine 5 meter breite strasse ist mit fahrradweg Böblingen hatte auch mal bessere Planer idioten

    Gefällt mir(5)Gefällt mir nicht(10)
    1. Es scheint so offensichtlich: Wenn Stau, dann mehr Straßen. Aber das funktioniert nicht. Je mehr Straßen, desto mehr Verkehr. Je mehr die Leute auf die Straßen gelockt werden, desto mehr fahren sie auch. Der Verkehrsinfarkt folgt unausweichlich.
      Nur die Kommunen bekommen den Verkehr einigermaßen in Griff, die den Autoverkehr zurückdrängen und entsprechend Alternativen anbieten. Das passiert vorwiegend außerhalb Deutschlands, weil viele deutsche Verkehrspolitiker und -planer dasselbe machen und predigen wie seit 40 Jahren. Und die Kommunen damit weiter im Verkehr ersticken.
      Böblingen scheint langsam nach vorne zu schauen und gibt dem Radverkehr mehr Chancen. Wir sollten uns freuen, hier auf der Calwer Straße von einer moderne Verkehrsplanung zu profitieren.

      Gefällt mir(10)Gefällt mir nicht(3)
    2. Also ich finde den Streifen super! War ganz entsetzt, als ich letztens mit dem Rad da lang bin! In Böblingen solch eine Maßnahme? Wow! An der Stelle auch völlig ausreichend. Stadtauswärts kommen da eh viele Straßen einspurig zusammen und die Ampelschaltung ist meist eh bescheiden.

      In einem muss ich allerdings recht geben - meistens ist die Böblinger Straßenplanung inkl. Radwege eine absolute Katastrophe. Mal ein paar Beispiele:

      - 1 1/2 spuriger Kreisel an den Mercaden (inkl. 1 Ein- / 2 Ausfahrten und Radweg! Habe selbst fast mal einen Radfahrer umgenietet)
      - Fahrradweg Herrenberger Straße - Wer fährt freiwillig auf dem viel zu schmalen Fahrradstreifen bei 70km/h nebenan?
      - Fahrradweg Herrenberger Straße - viele Geisterradfahrer auf dem Abbiegestreifen
      - Fahrradweg Herrenberger Straße - super gefährlich, wenn plötzlich Radfahrer auf die Straße direkt in den Abbiegestreifen müssen
      - Fahrradweg Herrenberger Straße - wieso so eine enge Unterführung unter der Bahn? Mit Fußgängern wird es sehr knapp zum Überholen
      - Talstraße am Bahnhof Richtung Stuttgart - Verkehrsführung für Radfahrer geradeaus nicht eindeutig! Darf der Radler bei roter Ampel trotzdem fahren? Darf der Radler auf dem Fußweg weiter? ...

      Gefällt mir(2)Gefällt mir nicht(2)

Schreibe einen Kommentar zu Anonymous Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.