Kann Böblingen Baustelle?

Einfach mal das Titelbild betrachten und etwas innehalten. Was ist zu sehen?

Da wird eine Strecke offensichtlich für Autos separiert. Ich stelle eine einfache Frage: Wie schnell darf man hier fahren?

Nun, Ortskundige wissen viellicht, dass diese neu geschaffene Einbahnstraße von einer Spielstraße abzweigt, also Schrittgeschwindigkeit? Dann würde man z.B. erwarten, dass am Ende die Spielstraße beim Frechdax wieder aufgehoben wird. Wird sie aber nicht. Ich habe eben Autos mit geschätzten 15-20 km/h durchfahren sehen. Das ist viel zu schnell. Könnte nicht ein Kind sich durch den Zaun links durchzwängen und unerwartet auf die Fahrbahn gelangen? Hier ist sie, die Lücke im Zaun:

Warum passt man die Breite der Straße nicht der Maximalgeschwindigkeit an? Diese Fahrbahn ist breiter als jede Baustellenspur auf der Autobahn, die man mit 60-80 km/h passieren darf. So lädt man Autofahrende zum Rasen ein.

Weiter unten geht es noch enger zu, aber nur auf Fußgängerseite. Es ist vorhersehbar, dass sich Fußgänger+innen nicht durch das Nadelöhr zwängen, sondern die schön breite Straße benutzen. Wird am Elbenplatz nicht aufgefordert, die AHA-Regeln einzuhalten? Ein “A” steht für “Abstand”, der auf der Fußgängerseite mit Sicherheit nicht einzuhalten ist.

Es gab bereits eine rege Diskussion unter der Rubrik “Ärgernisse”. Stadtrat Markus Helms hat sich der Diskussion gestellt und den Sinn der ganzen Aktion erklärt. Die Idee war, dass der untere Bereich der Poststraße mit dem Auto erreichbar ist. Sicher auch ein Versuch, die zuletzt gebeutelten Böblinger Autofahrer+innen etwas zu versöhnen.

Meiner Meinung nach hat diese Aktion die Sicherheit aller Radfahrenden und Fußgehenden stark gefährdet, vor allem weil ein hier scheinbar abgetrennter Bereich für Autos zum Rasen einlädt. Dazu kommt, dass es letztlich zu anarchischen Verkehrsströmen führt. Keiner hält sich an irgendwelche Regeln.

Hätte es nicht gereicht, die Pfosten eingangs der Uferstraße von der Albabrücke kommend zu entfernen? Ein paar Warnschilder, schön mittig aufgestellt, sodass langsam gefahren werden muss, um nicht den schönen Lack zu zerkratzen? Dann haben Autofahrende volle Sicht, à la Shared Spaces. Niemand fährt schnell, wenn Kinder im Sichtfeld sind.

Beurteilt man die jüngsten Maßnahmen zur Absicherung von Baustellen, muss man feststellen, dass das Pendel immer wieder Richtung Auto ausschlägt. Fußgänger/Radfahrer+innen sind meist hinten an gestellt, eine Gleichberechtigung ist weit entfernt.

Deswegen hier nochmal die Forderung: Wir brauchen eine für Rad- und Fußverkehr beauftragte Person im Tiefbauamt, damit die Belange aller Verkehrsteilnehmer+innen berücksichtigt sind.

Gefällt mir(6)Gefällt mir nicht(0)

2 Kommentare zu “Kann Böblingen Baustelle?”

  1. Auch ich habe beobachtet, dass viele Menschen den Unfug, den Bader und Belz hier veranstalten einfach ignorieren. Ich gehe davon aus, dass auch sie es als Frechheit betrachten, wie mit Menschen, die nicht in Autos sitzen, hier umgegangen wird. An den Bildern erkennt man schön, dass die Behauptung, es gehe hier um mobilitätseingeschränkte Menschen einfach nur hanebüchen (1) ist. Rollstuhlfahrende, Menschen mit Rollator oder mit Kinderwagen… sie alle sollen sich hinter dem Viehgatter vorbeiquetschen, damit Menschen in Autos möglichst ungehindert den eigentlich geschützten Bereich befahren können. Spätestens mit einem Zwillingskinderwagen wird man hier jedoch endgültig scheitern. Nebenbei transportieren Bader und Belz noch die Ansage, dass es eigentlich unzumutbar ist, sein Auto im Parkhaus abzustellen.

    Damit in Böblingen die Mobilitätsbedürfnisse von Menschen, die nicht in Autos sitzen, endlich auch berücksichtigt werden, braucht es eine hauptamtliche beschäftigte Personen die zumindest Amtsleiter Bader Paroli bieten kann. Wäre sie ihm unterstellt würde sie bestenfalls für den Papierkorb arbeiten, schlimmstenfalls müsste sie mit ihrem Namen, für an den Haaren herbeigezogene Begründungen einstehen, weshalb nur Menschen in Autos wichtig sind.

    (1) für alle unter 40: das ist eines der schönen Worte, die durch LOL oder ROFL ersetzt wurden.

    Gefällt mir(2)Gefällt mir nicht(0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.