Kopfschütteln über eine Frag-den-OB Anfrage

In der Rubrik Frag-den-OB tauchte kürzlich eine Beschwerde über zu wenig Parkplätze beim Finanzamt auf. Hier der genaue Wortlaut:

Parkplätze am Finanzamt und an der Arge
90% werden von Mitarbeitern genutzt mit Dienstausweis im PKW. Bei dem Finanzamt stehen 4 Parkplätze zur verfügung, die laufend besetzt sind. Auch die Parkplätze am Bahnhof / Karlsstr. sind laufend besetzt. Es steht eine große Freifläche zwischen Polizei, Arge und Finanzamt zur verfügung, warum wird das nicht als Parkplatz für Angestellte genutzt? Durch Parkplatzmangel hatte ich zwei Termine verpasst, kostete mir 1500,-€ und jetzt bekam ich eine Abmahnung vom Finanzamt zur Abgabe meines Steuerbescheids. Seit September hatte ich immer wieder versucht einen Parkplatz zu finden, war nichts. Ich hoffe, Sie werden sich einsetzen um eine Besserung zu erzielen.

Es ist schon unbeschreiblich, wie hilflos die Leute heutzutage sind, wenn sich nicht ein Parkplatz direkt vor der Haustür finden lässt. Ein Grundrecht auf Überall-vor-der-Haustür-Parken gibt es nicht. Ein mündiger Bürger sollte in der Lage sein, seine Reisen zu planen, vor allem, wenn es um viel Geld geht. Spätestens beim zweiten Termin hätte ich mich vorher informiert.
Beispielsweise steht in den Mercaden ein viel zu großer und unterbesetzter Parkplatz zur Verfügung. Entfernung ca. 400m bzw. 5 Minuten Gehzeit. Das ist sicher deutlich weniger als der Herr zur Parkplatzsuche aufgewendet hat. Apropos Planung: Es gibt auch mehrere Bushaltestellen in weniger als 200m Entfernung zum Finanzamt.

Gefällt mir(8)Gefällt mir nicht(2)

2 Kommentare zu “Kopfschütteln über eine Frag-den-OB Anfrage”

  1. Da ja Rentner auch in die Steuerfalle geraten und eine Steuererklärung abgeben müssen sollten doch für ältere Personen die zwar noch Autofahren können aber nicht mehr 200 meter laufen können Parkplätze vor dem Finanzamt geschaffen werden.Es gibt ein Schild, Parken von 8-18 Uhr mit Parkscheibe ( 1 Stunde) für wen gilt das????? jedenfalls nicht für 90% der abgestellten Fahrzeuge mit Dienstausweis.Sie sollten sich mal eine Stunde auf dem Parkplatz aufhalten und die Bürger befragen was die darüber denken die nur kurz dort parken um Unterlagen abzugeben.Arbeitnehmer vom Finanzamt raus und auf die Mercaden schicken Parkplätze sind doch unterbesetzt ???? Mir tun nur die Rentner leid die keine Unterstützung haben und müssen allein klar kommen.Vielleicht haben Sie die möglichkeit etwas zu bewegen?

    Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)
    1. Für gehbehinderte Personen gibt es meistens einen Schwerbehindertenparkplatz.

      Allerdings ist es häufig bis fast immer zu beobachten, dass sich niemand an diese Beschränkung hält. Schwerbehindertenparkplätze werden in der Regel immer ohne entsprechenden Ausweis benutzt, weil es keine Konsequenzen nach sich zieht. Die Parkdisziplin ist derart heruntergekommen, dass es keinen Zweck hat, Regeln aufzustellen. Sobald ein paar Quadratmeter irgendwo frei sind, wird dort ein Auto geparkt. Siehe Poststraße oder Postplatz beim Frech.

      Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Schreibe einen Kommentar zu C.abel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.