Leserbrief zur Calwer Straße

Am 18. April 2016 erschien folgender Leserbrief in der Böblinger Kreiszeitung:

Beinahe-Unfälle auf Calwer Brücke
Wer von Dagersheim kommend die Calwer Straße langradelt oder mit dem Rad von der Innenstadt Richtung Hulb oder Flugfeld die Calwer Brücke passiert, lebt gefährlich: Der Gehweg auf der Calwer Brücke ist einfach zu schmal, es kommt immer wieder zu Rempeleien mit Fußgängern oder Radlern.
Die Vorgabe der Stadtverwaltung, im Bereich von Porzellan-Stauß auf dem Gehweg zu radeln, gar noch im Gegenverkehr, ist schlicht gesetzeswidrig. Und die Gefahr, im Brückenbereich doch mal auf die Straße zu stürzen, nimmt mit der Betriebsamkeit zu. Immer mehr Menschen wohnen jenseits der Bahnlinie und nutzen den Gehweg der Calwer Brücke. Und mit dem Rad mal kurz Besorgungen bei Toom oder Real zu machen, ist bei fünf Kfz-Fahrspuren, die gequert werden müssen, eine echte Herausforderung, denn in den „modernen“ siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts war für das Fahrrad kein Platz mehr vorgesehen. Auch die Flugfeldbewohner wollen mal kurz zu Fuß oder mit dem Rad rüber zur Otto-Lilienthal Straße zum Einkaufen. Auf Höhe vom Aldi springt man über die Fahrbahnen, es gibt keinen sicheren Überweg.

Hubert B.

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.