Panorama-Achse (R16)

Hier geht es zur Radachsen-Seite, um Kommentare abzugeben.

Die Panorama-Achse bietet jede Menge Höhenmeter und richtet sich wohl in erster Linie an Freizeitradler mit Motorunterstützung und dem Wunsch, sich einen Überblick über Böblingen zu verschaffen.

Uns interessiert deine Meinung! Ist die Route für dich attraktiv? Möchtest du dort fahren? Hast du Vorschläge für eine alternative Routenführung?

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

2 Kommentare zu “Panorama-Achse (R16)”

  1. (Mein Kommentar wurde leider auf der Radachsenseite nicht akzeptiert)
    Hier nun etwas entschärft:
    Klickt man auf der Panorama-Achse auf "Navigation (outdooractive)", sieht man auch die Höhenkarte. Es ist gut zu erkennen, dass innerhalb von 5,7 km ca. 100 Hoehenmeter zu ueberwinden sind. Das macht man vielleicht als Training, aber nicht im Alltag. Diese Route wird niemand freiwillig nehmen.

    https://www.outdooractive.com/de/route/radtour/stuttgart-und-umgebung/panorama-achse-r16-/60328683/?utm_medium=referral&utm_source=embed&utm_campaign=embed-plugin-referral&utm_term=https%3A%2F%2Fwww.outdooractive.com%2Fde%2Fembed%2F60328683%2Fjs%3Fmw%3Dtrue%2522%253E%253C%2Fscript

    Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(0)
  2. Als Alternative zur Panorama-Achse schlage ich eine Bäder-Achse vor.

    Beginnend am Murkenbachzentrum / Hallenbad
    Bussardstr.- Sudentenstr.- Schwabstr.- Grillparzerstr.- Hölderlinstr.- Zeppelinstr.- Gutenbergstr.
    zum Freibad und der Mineraltherme.

    Im Gegensatz zur Panorama-Achse die praktisch kein radverkehrsrelevantes Ziel erschließt, würden mit dieser Route die Böblinger Bäder, Albert-Einstein-Gymnasium, Kindergarten-Zeppelinstr., Herdweg, Eichendorff-Schule und das Murkenbachzentrum mit den dortigen Schulen und öffentlichen Einrichtungen verbunden. Die Schülerinnen und Schüler der Waldorfschule würden ebenfalls profitieren. Die Strecke wäre topographisch optimal. Die Verkehrsbelastung durch den MIV ist in diesen Straßen vergleichsweise gering bis mäßig. Die Straßen könnten teilweise zu Fahrradstraßen oder Einbahnstraßen umgestaltet werden. In den Einbahnstraßen könnten die Gehwege maximal verbreitert werden und in beide Richtung für Radfahrende frei gegeben werden. Es ist zwar mit Widerstand der Anwohner zu rechnen, dafür könnte eine auch für Kinder und ängstlichere Menschen gut befahrbare Route geschaffen werden, die wenn sie tatsächlich entsprechend gestaltet wird, auch viel befahren werden wird.

    Für eine Panorama-Achse ohne radverkehrsrelevante Ziele sehe ich dagegen keinen Bedarf und halte sie für kontraproduktiv.

    Frank Kässer

    Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(0)

Schreibe einen Kommentar zu Frank Kässer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.