Leserbrief zu den Parkplätzen an der Wolfgang-Brumme-Allee

Der folgende Leserbrief wurde am 31.7.2018 in der Böblinger Kreiszeitung abgedruckt:

Mit der Entscheidung des Gemeinderats, die Kurzzeitparkplätze entlang der Kreissparkasse in eine zusätzliche Kfz-Fahrspur Richtung Elbenplatz umzuwandeln, wird der Radverkehr weiterhin missachtet, der Durchgangsverkehr gestärkt. Rad fahrende zwischen Elbenplatz und Volksbank-Kreisel bleiben auf dieser stark befahrenen Straße weiterhin gefährdet. Diese Strecke der Wolfgang-Brumme-Allee ist eine der meist benutzten Fahrradrouten in Böblingen. Sie gehört zur innerstädtischen Ost-West-Route und verbindet die Radwege im Bereich des Unteren Sees mit der Sindelfinger Allee Richtung Flugfeld und Daimler.

Das Fahren auf der W.-Brumme-Allee ist dem Größtteil der Radbenutzerinnen und Benutzer wegen der hohen Kfz-Geschwindigkeiten zu gefährlich. Fast ausnahmslos alle Rad fahrenden, die vom Elbenplatz her kommend Richtung Volksbank-Kreisel unterwegs sind, fahren auf dem Gehweg. Gleiches gilt für die Rad fahrenden vom Volksbank-Kreisel zum Elbenplatz. Die Radler nehmen deshalb verbotenerweise den Gehweg, oft auch in der falschen Fahrtrichtung. Als Beispiel sei hier nur das scharfe Eck Stadtgrabenstraße/W.-Brumme-Allee genannt: Auf engem Gehweg treffen dort ständig Fußgänger und Rad fahrende im Gegenverkehr aufeinander. Ebenso kommt es immer wieder zu Konflikten mit Autos an Ein- und Ausfahrten hinterm Klückskind.
Bei der hohen Zahl an Kfz, Tempo 50 und jeweils zwei Fahrspuren in einer Richtung sind dort beidseitig Radfahrstreifen mit mindestens 1,85 Meter Breite angemessen. Nicht auf dem hochfrequentierten Gehweg, sondern auf Fläche der heutigen Kfz-Fahrbahnen. Anstelle einer zusätzlichen Fahrspur sind die Kfz-Parkplätze zugunsten zweier sicherer Radwege an beiden Straßenseiten umzuwidmen.
Fußläufig gibt es genügend Parkhäuser, um die Geschäfte in der Bahnhofstraße zu erreichen: Ebenerdig in der Kreissparkasse, bei der Volksbank, in den Einkaufszentren bis runter zum Mercaden. Auch der Markt am Elbenplatz ist von der immer leeren Tiefgarage an der Kongresshalle über den Steg leicht zugänglich.
Den umweltfreundlichen Radverkehr angemessen zu berücksichtigen heißt, etwas für eine gesündere, lebenswertere Innenstadt tun.

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.